Slipformen-Übersicht: Panties, Strings und Slips

Welche Slip-Arten gibt es?

Die typische Schnittform eines Slips (Damenslip)

Slip

Eng anliegende und knappe Unterhose, die keinen Beinansatz besitzt. Im Volksmund auch Schlüpfer genannt und vom englischen Verb to slip abgeleitet, gehört der Slip zur vermutlich bekanntesten Slip-Form weltweit. Die Bezeichnung Schlüpfer erhielt die Unterhose jedoch erst Anfang des 20. Jahrhunderts, als der Hosengummi erfunden wurde und Materialien wie Elastan die Unterwäsche revolutionierten. Aufgrund des unkomplizierten Anziehens taufte man die bisherigen Unterhosen, die mit Knöpfen, Schleifen und Bänder festgehalten wurden, in Slips und Schlüpfer um.

Slips gibt es in verschiedenen Schnittformen, die sehr unterschiedlich sein können und unterschiedlichen Zwecken dienen. Beliebte Slip-Varianten sind der Brasilslip und der etwas weniger freizügig geschnittene Rioslip, die durch ihre Schnittformen die Beine betonen. Wer es gerne etwas knapper mag, kann auch einen Minislip tragen. Ein Maxi-Slip ist dagegen etwas höher als ein Modell mit normaler Schnittform.

Hier finden Sie eine Übersicht der einzelnen Schnittformen bei Damenslips »
Alle Slips
Die typische Schnittform eines Strings (Damenstring)

String

Als String werden jene Höschen bezeichnet, welche die Scham mit einem kleinen Stoffdreieck verhüllen und den Po unbedeckt lassen. Einzig ein kleines Band oder Stoffdreieck verläuft zwischen den Gesässbacken. Die Bezeichnung String rührt aus dem Englischen und bedeutet soviel wie Saite oder Schnur. Die frechen kleinen Hingucker gibt es in diversen Ausführungen und können von Frauen, wie Männern gleichermaßen getragen werden. Alle Strings
Die typische Schnittform eines Boxer-Strings für Frauen

Boxer-String

Ein Boxer-String ist eine raffinierte Mischung zwischen einer Panty und einem String. Wie eine Panty geschnitten, verfügt der Boxer-String über eine niedrige Bündchenhöhe sowie einem kurzen und geraden Beinabschluss. Im Gegensatz zur Panty jedoch, besitzt diese Unterhose für Frauen nur wenig Stoff in der Po-Region. Ein kleines Stoffdreieck verläuft zwischen den Gesässbacken und zaubert einen traumhaften Hintern.
Die typische Schnittform von einem Panty

Panty

Ein Panty ist eine körpernahe Unterhose, die von Damen und Mädchen getragen werden kann und über eine niedrige Bündchenhöhe verfügt. Zudem weiß sie mit einem geraden, aber kurzen Beinabschluss zu gefallen und bietet dennoch ein wenig mehr Stoff als ein gewöhnlicher Slip oder String. Vor allem zu tiefgeschnittenen Röcken und Hosen können Panties, so die übliche englische Bezeichnung, getragen werden und wissen jede Hüfte zu umschmeicheln. Alle Pantys
Die typische Schnittform eines Hipster-Pantys für Damen

Hipster

Hipster sind Slips, die auf der Hüfte getragen werden, sehr knapp und körpernah geschnitten sind und eng auf der Haut anliegen. Sie enden kurz vor Beginn des Pos und besitzen, anders als eine gewöhnliche Unterhose, kleine Beinansätze, deren Bund unten gerade abschließen. Die Materialauswahl reicht von Baumwolle, über Spitze bis Synthetik. Ein Hipster eignet sich hervorragend unter Hüftjeans. Aufgrund des hüftigen Schnitts, wird dadurch ein Hervorblitzen unter einer knappen Jeans vermieden. Alle Hipster
Die typische Schnittform von Jazzpant-Unterwäsche für Frauen

Jazzpants

Jazzpants sind bequeme Höschen, die ihren Höhepunkt während der Tanzfilmwelle in den 80er Jahren erlebten. Sie zeichnen sich durch einen gemäßen bis hohen Beinansatz aus und sitzen knapp taillenhoch. Derart Unterwäsche kann von beiden Geschlechtern tragen werden, wobei sich Jazzpants aufgrund des sehr bewegungsfreudigen und verrutschsicheren Sitz hervorragend für sportlich aktive Wäscheträger eignen. Jazzpants besitzen einen höheren Sitz als übliche Hüftslips und können mit einem sportlichen Schnitt und bester Bewegungsfreiheit überzeugen. Alle Jazzpants
Die typische Schnittform einer Miederhose für Frauen

Miederhöschen

Die Miederhose ist ein Wäscheprodukt, was figurformende Eigenschaften besitzt und zur Rubrik der Formwäsche/Shapewear gehört. Sie ist taillenhoch geschnitten und kommt ohne Bein oder mit Beinansatz daher. Durch die elastischen Materialien werden Bauch, Oberschenkel und Hüfte ideal geformt, sodass sich mit Hilfe einer Miederhose kleine Problemzonen perfekt kaschieren lassen, ohne dass Frau dabei auf Tragekomfort verzichten zu muss. Alle Miederhosen
Die typische Schnittform eines Shorty für Damen

Shorty

Die Verniedlichungsform von Shorts kommt ursprünglich aus dem Bereich Sportmode. Anfangs aus Baumwolle und mit Tunnelzug, setzten sich später kurze, eng anliegende Shorts mit elastischem Gummiband durch. Als eng anliegendes Dessous eignet sich ein Shorty hervorragend unter figurbetonender Kleidung. Das Shorty hat auf der Innenseite schräg angesetzte, aber sonst relativ gerade verlaufende Beinausschnitte, deren Linien direkt an der Pofalte zusammentreffen. Im Gegensatz zum eng anliegenden, kürzeren Shorty werden locker sitzende, halblange Shorties auch als French Knickers bezeichnet. Man findet diese häufig im Bereich der Nachtwäsche in der Form kurzer Schlafhosen. Alle Shortys
Die typische Schnittform eines String-Tanga für Damen

Stringtanga

Die Stringtanga-Form ähnelt die des Tangas. Nur mit dem Unterschied, dass das hintere Stoffdreieck sehr weit hochgezogen scheint. Alle String-Tangas
Die typische Schnittform eines Tangas (Damen-Tanga)

Tanga

Ein Tanga ist eine Unterhose, die aus zwei gleichgroßen (das Verhältnis kann jedoch auch abweichen) Stoffdreiecken besteht, welche mittels dünnen Bund oder Bändchen (2-3cm breit) zusammengehalten werden und die Beine optisch länger erscheinen lassen. Die kleinen frechen Höschen bedecken den Intimbereich vollständig und den Po zu ca. 50%. Der Tanga wird vorwiegend von Frauen getragen; der typisch weibliche Schnitt der Wäscheunterteile wurde von den berühmten Bikinis aus Brasilien übernommen. Alle Tangas
Die typische Schnittform eines Taillenslips

Taillenslip

Der Taillenslip ist ein weit über die Hüfte geschnittes Unterwäschestück. Der Bund des Taillenslips liegt knapp unter oder gelegentlich auch knapp über dem Bauchnabel. Der Beinausschnitt dieses Slips ist meist tief sitzend, sodass die Rückseite den Po komplett umschließt. Der Taillenslip kann sowohl als erotisches, modisches Accessoire seine Vorzüge haben, als auch als praktischer Alltagsslip dienen. Alle Taillenslips
Die typische Schnittform eines Thong für Damen

Thong

Der Thong ist eine Art String, bei dem ein mehr oder weniger ausgeprägtes Dreieck das Steißbein ziert. Die typische T-Form wurde hierbei leicht abgerundet, sodass das ganze hintere horizontale Band ein gedehntes Dreieck darstellt, Beide Dreiecke bestehen hierbei aus einem Teil. Anderes, als beim Tanga sind die Seitenteile recht breit und sind nie geknotet. Alle Thongs
Die typische Schnittform eines T-Strings für Damen

T-String

Der T-String oder T-Back ist ein "Verwandter" des G-Strings bzw. V-Strings, allerdings ohne Stoffdreiecks an der Rückseite. Das vorn liegende Dreieck, das den Intimbereich verdeckt, wird über eine Schnur durch die Beine hindurch direkt mit der Hüftschnur verbunden. Diese beide Schnüre formen das namensgebende T. Der Po bleibt bei einem T-String unbedeckt.
Die typische Schnittform eines V-Strings

V-String

Der V-String besteht aus einem stofflosen Dreieck im Steißbereich. Mittels dünner Schnüre wird dieses verführerische Textil auf den Hüften gehalten und verhüllt die Scham-Region knapp und dezent mit einem blickdichten, weiteren Stoffstück in Dreiecksform. Zudem wird der V-String oft auch als Microstring betitelt.
Die typische Schnittform eines C-Strings

C-String

Zur vermutlich knappsten Unterbekleidung gehört der C-String, der kaum noch einen Wäscheartikel im herkömmlichen Sinne vermuten lässt, da er nur noch das Nötigste verdeckt. Ein winziges Stoffdreieck verhüllt den Intimbereich und ein stoffbedeckter Draht verläuft durch die Pobacken. Einen Bund oder gar ein Bändchen, das dieses Konstrukt auf den Hüften hält, gibt es nicht.
Die typische Schnittform eines G-Strings

G-String

Was ist ein G-String? Es handelt sich um ein knappstes Höschen, das nur die Scham bedeckt. Der G-String ist eine Art String-Tanga, der aus einem Stoffdreieck für den Schoss und zwei Schnüren besteht. Eine davon verläuft um die Hüften, die andere zwischen den Pobacken. Das hintere Dreieck entfällt ganz, sodass der gesamte Po textilfrei zur Schau gestellt wird.
Die typische Schnittform von Boxershorts

Boxershorts

Boxershorts sind lockere Unterhosen, die den Bereich der Hüfte bis zum mittleren Oberschenkel verdecken. Wie einige Slips, besitzen auch diese Höschen oftmals einen Eingriff, der mittels Knopfleiste verschlossen und geöffnet werden kann. Zudem besitzen Boxershorts einen Gummizug, der in den Bund eingearbeitet wurde und dem Träger einen sicheren Halt spendieren. Diese Unterhosen gibt es in zwei Ausführungen. Neben der legeren Variante gibt es auch enganliegende Boxershorts, die das Bein und die Hüften körpernah umschließen. Die lässigen Textilien werden hauptsächlich von Männern getragen, werden aber auch hin und wieder für Frauen angeboten.

Angebote

Neuheiten und Highlights im Sortiment von CarlMarie