Was ist Shapewear?

Shapewear ist der englische Begriff für figurformende Wäsche. Wer sich darunter einen hässlichen, hohen Miederslip in Fleischfarben vorstellt, liegt falsch. Aktuelle Shapewear ist auch modisch in Topform. Doch im Vordergrund steht selbstverständlich die Funktionalität. Ein hoher Elathananteil verleiht der Formwäsche ihre Kompressionswirkung. Durch den sanften Druck werden Problemzonen kaschiert, der Körper erscheint insgesamt straffer und schlanker. Lästige Fettröllchen werden geglättet, die nervigen Dellen an Po und Oberschenkeln verschwinden unter der Wirkung der richtigen Shapewear.

Form-Body
Form-Body
  • schönes Dekolleté
  • kaschiert Unebenheiten
  • weibliche Silhouette
  • macht flachen Bauch
Form-Bodys ›
Form-Hemd ohne Bügel
Form-Hemd ohne Bügel
  • strafft und formt den Busen
  • formt Taille
  • macht flachen Bauch
  • glättet die Hüften
Form-Shirts ›
Taillenformer
Taillenformer
  • formt die Taille
  • macht flachen Bauch
  • glättet die Hüften
  • strafft und hebt den Po
Taillenformer ›
Form-Miederhose
Form-Miederhose
  • formt die Taille
  • macht flachen Bauch
  • strafft den Po
  • strafft die Oberschenkel
  • kaschiert Unebenheiten
Miederhosen ›
Form-Kleid
Form-Kleid
  • schlanke Silhouette
  • hebt und stützt den Busen
  • formt Bauch & Taille
  • glättet die Hüften, strafft den Po
  • macht Oberschenkel schmaler
Form-Kleider ›
Minimizer-BH
Minimizer-BH
  • optische Verkleinerung des Busens durch eine spezielle Schnittform
  • Bügel, breiter Steg und breites Unterbrustband stützen den Busen
  • breite Träger für optimale Lastverteilung
Minimizer-BHs ›

Figurformende Wäsche ist elastische, eng anliegende "Bauch-weg"-Unterwäsche, die durch sanften Druck den Körper formt. So modelliert ein Taillenformer eine schlanke Taille, ein Form-Unterkleid sorgt für eine perfekte Silhouette. Im Unterschied zu den Schnürmiedern der Vergangenheit ist moderne Shapewear atmungsaktiv und engt die Trägerin bzw. den Träger nicht ein.

Seit einigen Jahren kann man von einem regelrechten Boom in Sachen Formwäsche sprechen. Immer mehr große Wäschemarken bieten Shapewear-Produkte an und wir Frauen müssen uns nun nicht mehr für das Tragen von figurformender Wäsche schämen. Im Gegenteil: Heute ist sie fast schon ein unenetbehrliches Utensil, das in keinem Kleiderschrank fehlen darf. Die Promis machen es uns vor: Trotz Kleidergröße 36 wird geshapt und gepusht was "das Zeug hergibt". Schließlich wollen die Stars auf dem roten Teppich eine gute Figur abgeben.

Aber Shapewear ist nicht nur für besondere Anlässe, sondern auch für Ihren Alltag geeignet. Verschiedene Modelle aus neuartigen Materialien bieten für jeden Geschmack die passende Lösung. Die große Nachfrage hat zu einer rasanten Entwicklung hinsichtlich Design und angebotener Farben geführt. Dank edler oder frecher Looks können wir uns nun sexy und selbstbewusst in Shapewear präsentieren.

Längst ist das Klischee überholt, Figurformer seien nur etwas für ältere und mollige Damen. Diesen Trend haben auch die Hersteller erkannt und bieten deshalb Shapewear ab Kleidergröße 36 an. Selbst schlanke Frauen können unter einem schwachen Bindegewebe leiden. Gerade bei leichten Stoffen werden unschöne Dellen sichtbar. Wenn Sie z.B. Ihre Silhouette unter einem eleganten Kleid nur leicht straffen und schmaler machen wollen, dann gibt es dafür auch Shapewear mit einem geringeren Formungsgrad. Frauen mit kräftigeren Oberschenkeln leiden andererseits im Sommer oft unter einem unangenehmen Reiben an den Schenkelinnenseiten. Dies kann durchaus auch schmerzhaft werden und sogar zu Entzündungen führen. Wiederum andere Frauen leiden unter Ihrem zu großen Busen.

Alles keine Probleme, die sich nicht mit Shapewear lösen ließen: Mit einem Minimizer-BH, einem Taillenslip, einer Form-Miederhose mit Bein oder einem Form-Unterkleid können die ungeliebten Problemzonen kaschiert werden. Wir zeigen Ihnen wie es geht! Alle Artikel aus der Kategorie Formwäsche finden Sie im Bereich Shapewear »